Hauptinhalt

Angesagt: Im Sommer immer lauwarm duschen

An heißen Sommertagen würde man am liebsten ständig unter die kalte Dusche springen. Aber wie duscht man im Sommer richtig? Kalt oder warm? Beides lieber nicht: zu kaltes Duschen verspricht Erleichterung, steigert aber nur kurz unser Wohlbefinden, weil die Abkühlung nicht lange anhält. Man schwitzt danach umso mehr, um die Körpertemperatur wieder herunterzukühlen. Das Gleiche gilt für zu warmes Duschen. Für den Sommer gilt also: immer lauwarm duschen.

Beim Kauf einer Dusche sollten unbedingt die Gebrauchstauglichkeit und Sicherheit des Produktes Beachtung finden. So müssen zum Beispiel Duschabtrennungen einen bestimmten Sicherheitsstandard aufweisen. Maßgebliche Festlegungen dazu trifft die Norm DIN EN 14428 mit Anforderungen an Duschabtrennungen für den Hausgebrauch. Diese Anforderungen sollen sicherstellen, dass das Produkt für den vorgesehenen Verwendungszweck eine einwandfreie Gebrauchstauglichkeit aufweist.

Gegenüber der Vorgängerausgabe der Norm vom September 2015 wurde die Änderung A1:2018 eingearbeitet. Damit wurde ein informativer Anhang ZA ergänzt, der den Zusammenhang von DIN EN 14428 und der Europäischen Verordnung (EU) Nr. 305/2011 herausstellt. Weiterhin wurden die Kennzeichnung der Produkte und die Abschnitte 4 „Eigenschaften“ und 7 „Bewertung und Überprüfung der Leistungsbeständigkeit – AVCP“ modifiziert.

Die Norm gilt allerdings nicht für Komplettduschen oder Duschvorhänge und enthält auch keine ästhetischen und maßlichen Anforderungen.