Hauptinhalt

Auswirkungen von Industrie 4.0 auf die Arbeitsgestaltung – Industrie 4.0 – illustriert am Beispiel der Mensch-Roboter-Kollaboration

Durch die vernetzte Digitalisierung und Industrie 4.0 entstehen zahlreiche Wege zur Neugestaltung von Arbeit und damit auch Potenziale für die Ergonomie und den Arbeitsschutz. Dies betrifft alle sowohl geistigen als auch körperlichen Tätigkeiten. Die Herausforderung besteht darin, die Vielfalt der Möglichkeiten zu nutzen und bedarfsgerechte Lösungen für die spezifischen Rahmenbedingungen eines Betriebs zu finden. Für den Menschen ergeben sich durch die Digitalisierung veränderte Anforderungen und Belastungen, die es bei der Arbeitsgestaltung zu beachten gilt.

Beitrag bestellen: