Hauptinhalt

Blitzschutz – Gewitterwarnsysteme

Natürliche atmosphärische elektrische Aktivitäten und besonders Erdblitze sind eine ernsthafte Gefahr für Lebewesen und Güter. In jedem Jahr werden durch direkte oder indirekte Blitzeinwirkungen schwere Verletzungen und sogar Todesfälle verursacht. Blitze können Auswirkungen auf sportliche, kulturelle und politische Veranstaltungen haben, an denen große Menschenmengen teilnehmen. So müssen Veranstaltungen beispielsweise bei Gewittergefahr unter Umständen abgebrochen und Personen evakuiert werden. Blitze können auch Stromausfälle verursachen und somit durch ungeplante Unterbrechungen von Produktionsprozessen Auswirkungen auf industrielle Aktivitäten haben. Außerdem können sie Brände auslösen.

Während der letzten Jahrzehnte haben technische Systeme und Systeme zur Echtzeitüberwachung natürlicher atmosphärischer elektrischer Aktivität und von Blitzen eine enorme Entwicklung erfahren. Diese Systeme liefern qualitativ hochwertige Informationen zu Gewittern in Echtzeit und geben Informationen, die bei der Erstellung eines detaillierten Plans mit vorbeugenden Maßnahmen gegen die Gefahren durch Blitze wertvoll sind.

Die neue Norm DIN EN IEC 62793 (VDE 0185-236) enthält Informationen zu den Eigenschaften der Systeme zur Gewitterortung und zur Auswertung von Echtzeit-Blitzdaten oder Gewitterelektrizitätsdaten zur Durchführung vorbeugender Maßnahmen gegen Blitzgefahren. Die Norm enthält zudem Grundanforderungen für Messempfänger und Messnetzwerke, die genaue Daten der zugehörigen Parameter sammeln, und Echtzeit-Informationen über Gewitterzugrichtung und -zellen. Außerdem sind in der Norm die Anwendung der über die Messempfänger und Messnetzwerke ermittelten Daten für Gefahrenmeldungen und historische Daten beschrieben.