Hauptinhalt

Ergebnisse der fünften Befragungsrunde des Deutschen Normungspanels – Industrie 4.0 – Bereich Innovation – FNS und TU Berlin präsentieren die neuesten Erkenntnisse zur Rolle von Normen und Standards für Unternehmen im Zeitalter der Digitalisierung

Am 27. Juni 2017 wurden bei DIN e. V. die Ergebnisse der fünften Befragungswelle des Deutschen Normungspanels (DNP) vorgestellt. Schwerpunktthema war die Rolle von Normen und Standards im Kontext von Industrie 4.0. Im Auftrag des Deutschen Fördervereins zur Stärkung der Forschung zur Normung und Standardisierung e. V. (FNS) werden im Rahmen des DNP Unternehmen jährlich zum Thema Normung und Standardisierung befragt. Durch die Übernahme der Schirmherrschaft im Jahr 2016 unterstreicht das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) die Bedeutung der Normung für einzelne Unternehmen wie unsere Wirtschaft als Ganzes. Die „Macht der Normung“ nimmt zu, je anspruchsvoller die zu normenden Gegenstände werden. Themen wie Elektromobilität oder Industrie 4.0 sind mit ihrem sektor- und branchenübergreifenden Anspruch beredte Beispiele. Das DNP schafft für alle normungspolitisch Verantwortlichen und Interessierten eine umfassende Datenbasis zur Analyse aktueller Aktivitäten und zukünftiger Trends. Das Projekt geht proaktiv auf aktuelle normungspolitische Initiativen ein und evaluiert durchgeführte Maßnahmen. Die Ergebnisse liefern ein Bild von der Einstellung der in der Normung aktiven Unternehmen zu aktuellen Themen und deren Verbindung zur Normung. Durch entsprechende praxisrelevante Forschungsergebnisse trägt es dazu bei, Unternehmen und andere Organisationen, die bisher Normen nicht oder wenig genutzt haben oder sich nicht aktiv in der Normung engagieren, für die Thematik zu sensibilisieren und zu motivieren.

 

Beitrag bestellen: