Sichere Kerzen für den Innenbereich

Kerzen sind nicht nur in der Weihnachtszeit sehr beliebt. Sie begleiten die Menschheit seit mehr als 2 000 Jahren vor allem als Lichtquelle. Die in der Vergangenheit und Gegenwart geführten Diskussionen über eine mögliche Entstehung schädlicher Emissionen und Brände, die durch nicht sichere Kerzen und einen unsachgemäßen Gebrauch während des Abbrands verursacht wurden, haben zur Verunsicherung von Verbrauchern geführt. Im engen Zusammenhang mit der Entwicklungsgeschichte der Kerze stehen die Bemühungen, die Qualität und Sicherheit der Kerzen im Gebrauch zu erhöhen. Mit den Normen DIN EN 15493 und DIN EN 15494 wird dazu beigetragen.

In DIN EN 15493 sind Anforderungen und Prüfverfahren bezüglich der Feuer­sicherheit von Kerzen, wie zum Beispiel Standsicherheit und Bildung eines zweiten Dochtes, beschrieben. Die Norm hilft, einen angemessenen Grad an Sicherheit für den Gebrauch sicherzustellen, wodurch die Sicherheit für Personen verbessert und das Risiko von Bränden, Todesfällen und Verletzungen reduziert wird.

DIN EN 15494 beschäftigt sich mit der Produktsicherheitskennzeichnung und Warnhinweisen für Kerzen. Im Detail werden unter anderem die Gestaltung einer Produktsicherheitskennzeichnung und ergänzende Sicherheitsinformationen angesprochen.

Die meisten durch Kerzen verursachten Brandschäden können auf eine unsachgemäße Verwendung durch den Verbraucher zurückgeführt werden. Das Risiko eines durch die Kerze verursachten Brandes infolge einer unsachgemäßen Verwendung kann durch geeignete Sicherheitsinformationen für den Verbraucher auf ein Minimum reduziert werden. Diese Informationen werden leicht und sprachenunabhängig verständlich sein.